Teilen
Abonnement aktualisieren
Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Abonnieren Sie Hergestellt in Russland heute und erhalten Sie die interessantesten Neuigkeiten über russische Wirtschaft, Export und Kultur noch heute!
Social Media und RSS-Abonnement

2020-05-19 08:10

Russische Handelsmissionen gehen aufgrund von COVID-19 online

Neue Realitäten erfordern neue Lösungen. Die Situation in der Welt hat alle oder fast alle Ereignisse beeinflusst. Tagungen, Konferenzen und Ausstellungen finden nach und nach online statt. Dasselbe Schicksal erwartete logischerweise auch die Wirtschaftsmission.

Im März kündigte das Zentrum "My Business" in Primorye die erste Geschäftsmission in einem neuen Format mit indischen Unternehmern an und plante Gespräche mit Partnern aus Mumbai. Über die tatsächliche Durchführung dieser Geschäftsmission liegen noch immer keine Informationen vor, aber nach Angaben des russischen Exportzentrums gelang es den Unternehmen in Primorje am 18. Mai, aus der Ferne mit potenziellen Käufern aus China zu verhandeln. Daraufhin wurden 3 Exportverträge und 1 Memorandum über die Zusammenarbeit unterzeichnet.

Am 14. Mai fand eine Online-Geschäftsmission mit indischen Unternehmern statt. An der Veranstaltung nahmen 19 russische Pflanzenölproduzenten aus Barnaul, Krasnodar, Nowosibirsk, Omsk, Saratow, St. Petersburg und der Republik Adygeja teil. Die Filiale der Sberbank in Neu-Delhi sorgte für die Verbindung der Käufer von indischer Seite, und die Veranstaltung wurde vom Russischen Exportzentrum und der russischen Handelsmission in Indien organisiert.

Am 6. Mai fanden Online-Verhandlungen von Irkutsker Herstellern mit mongolischen Unternehmern durch die Ostsibirische Industrie- und Handelskammer statt. Das Format entsprach den Erwartungen, und für die Unternehmen der Priangarie werden derzeit elektronische Geschäftsmissionen mit Korea und der Volksrepublik China ausgearbeitet.

Informationen über die Möglichkeit, so genannte digitale Geschäftsmissionen durchzuführen, erschienen auf den Websites der Industrie- und Handelskammern in vielen Regionen der Russischen Föderation, z.B. der Industrie- und Handelskammer Pjatigorsk, der Industrie- und Handelskammer der Republik Chakassien usw.

Das Moskauer Exportzentrum kündigte auch Online-Geschäftsreisen mit potenziellen Käufern und Partnern aus Aserbaidschan, Indonesien und Sierra Leone an. Die Veranstaltungen sollen im August 2020 stattfinden, aber es ist möglich, die Teilnahme an Geschäftsmissionen mit Partnern aus Aserbaidschan und Indonesien bis zum 22. Mai und aus Sierra Leone - bis zum 1. Juni - zu beantragen. Die Bewerbungen werden auf der Website des Moskauer Exportzentrums entgegengenommen.

Ein solches Format von Geschäftsmissionen sollte zu gegebener Zeit seine Wirksamkeit unter Beweis stellen, aber die Nachricht über bereits abgeschlossene Abkommen als Ergebnis solcher Veranstaltungen stimmt optimistisch.

Hergestellt in Russland // Hergestellt in Russland

Autor: Daniel Zagidullin

Teilen
Kommentare sind nach 5 Tagen seit der Veröffentlichung aufgrund der Redaktionspolitik verboten