Transportkorridor für unbemannte Lkw soll in Russland entlang der Autobahn M11
2021-06-03 02:34

Transportkorridor für unbemannte Lkw soll in Russland entlang der Autobahn M11 "Newa" eingerichtet werden

Transport unbemannten Korridor kann in Russland entlang der Moskau-St. Petersburg Autobahn (М11 "Neva") im Jahr 2021 gestartet werden. Die Vereinbarung darüber wird von den Vertretern von "Kamaz", "National Telematic Systems" (NTS) und X5 Retail unterzeichnet. (NTS), der "X5 Retail"-Gruppe und der "First Forwarding Company" unterzeichnet, berichtet "Wedomosti" unter Berufung auf eine dem russischen Verkehrsministerium (Mintrans) nahestehende Quelle.

"Wir bündeln unsere Kräfte unter der Schirmherrschaft des Verkehrsministeriums. Der Korridor von Moskau nach St. Petersburg wird für den Testbetrieb unbemannter Lkw benötigt - sie werden Güter zwischen Logistikterminals transportieren, die sich in der Nähe der Autobahn befinden", sagte NTS-CEO und Miteigentümer Alexei Nashchekin der Publikation.

Ihm zufolge werden nur Elektroautos getestet, die in Zukunft mit Wasserstoff-Brennstoffzellen ausgestattet werden sollen, um die mit einer Tankfüllung zurückgelegte Strecke zu erhöhen, was die Transportkosten um das Zweifache reduzieren wird.

Nach Schätzungen von Nashchekin wird der Probebetrieb des Korridors im Jahr 2024 erwartet, aber das Unternehmen schließt nicht aus, dass der Korridor" schon in diesem Jahr in Betrieb genommen werden kann. Die NTS schätzt, dass die Ausstattung der Autobahn mit der Infrastruktur für Drohnen etwa 4 Milliarden Rubel kosten wird. Es ist möglich, den Verkehr mittels öffentlich-privater Partnerschaft zu organisieren und ihn vom Verkehrsministerium für die Haushaltsgelder bauen zu lassen, "mit der weiteren Bereitstellung eines gleichberechtigten Zugangs für alle, die es wollen".

Laut dem NTS-Chef ist Kamaz heute das beste Unternehmen in Russland, was das Testen von unbemannten Schwerlastwagen angeht. Wie eine Quelle aus der Branche anmerkt, wird diese Vereinbarung auch von "Business Line", dem Verband "Digital Transport and Logistics", Globaltruck, "Sberavtotech" und dem Verkehrsministerium selbst unterzeichnet.

Vom 2. bis 5. Juni findet das Internationale Wirtschaftsforum St. Petersburg statt. Das diesjährige Thema lautet "Together Again. Die Wirtschaft der neuen Realität". Die Veranstaltung wird von der Stiftung Roscongress organisiert.

Hergestellt in Russland // Made in Russia

Karina Kamalowa