Russland braucht keinen Lachs mehr zu importieren
2021-09-13 11:05

Russland braucht keinen Lachs mehr zu importieren

Zum ersten Mal seit sechs Jahren ist Russland nicht mehr auf Lachsimporte angewiesen. Das Land kann sich nun vollständig mit rotem Fisch versorgen, sagte der Leiter von Rosrybolovstvo Ilya Shestakov.

Wie von "Interfax" zitiert, kaufte Russland früher jährlich etwa 120 Tausend Tonnen Lachs aus Norwegen. Die Lieferungen von dort wurden 2014 eingestellt, nachdem Moskau als Reaktion auf die europäischen Sanktionen ein Lebensmittelembargo verhängt hatte. Dies ermöglichte es dem Land, seine eigene Fischproduktion zu steigern, die sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt hat.

So stieg die Lachsproduktion in Russland im Jahr 2020 um 14 % und in der ersten Hälfte des Jahres 2021 bereits um 20 %. Das Ministerium geht davon aus, dass bis Ende des Jahres 330 Tausend Tonnen Rotfisch produziert werden.

Hergestellt in Russland // Hergestellt in Russland

Autorin: Karina Kamalowa