Agrarrohstoffumsatz zwischen Russland und Frankreich um 30% gestiegen
2021-09-20 01:55

Agrarrohstoffumsatz zwischen Russland und Frankreich um 30% gestiegen

Der Umsatz mit Agrarrohstoffen zwischen Russland und Frankreich ist seit Anfang 2021 um fast 30 % auf 708 Millionen Dollar gestiegen, teilte das Landwirtschaftsministerium nach einem Arbeitstreffen des stellvertretenden Vorsitzenden Sergej Lewin mit dem französischen Minister für Landwirtschaft und Ernährung Julien Denormandy mit.

Das Ministerium wies darauf hin, dass Russland an einer Ausweitung der Lieferungen von Lebensmitteln auf den französischen Markt interessiert ist.

"In Anbetracht der französischen Präsidentschaft in der Europäischen Union in der ersten Hälfte des nächsten Jahres hofft Sergej Lewin auf die Unterstützung der französischen Seite in der Frage der Anerkennung des Regionalisierungsprinzips beim Export russischer Geflügelprodukte auf den EU-Markt", heißt es in der Erklärung.

Außerdem erörterten die beiden Seiten die Zusammenarbeit im Weinbau und in der Weinherstellung. Der stellvertretende Minister betonte, dass Russland für einen weiteren Dialog offen ist und bereit ist, auf Ersuchen der französischen Seite Expertenkonsultationen abzuhalten, um die Zusammenarbeit in diesem Sektor zu erörtern, einschließlich der Klärung von Änderungen in der russischen Gesetzgebung.

Made in Russia // Made in Russia

Autorin: Karina Kamalowa