Russlands größte Düngemittelhersteller verlängern die Preiskontrollregelung
2021-10-11 11:23

Russlands größte Düngemittelhersteller verlängern die Preiskontrollregelung

Die großen russischen Mineraldüngerhersteller verlängern die Preisbindung für ihre Produkte bis zum 31. Dezember 2021, teilte der Verband der Düngemittelproduzenten (RAPU) mit.

Viele Landwirte haben bereits damit begonnen, sich auf den Frühling vorzubereiten und Stickstoffdünger zu kaufen. Die Entscheidung, den Zeitraum der Preisstopps zu verlängern, solle das Niveau und die Qualität der Vorbereitung der Landwirte auf die Frühjahrsarbeit unter den Bedingungen abrupter Preisänderungen auf den Weltmärkten verbessern, erklärte die RAPU.

"In einigen Regionen ist die Nachfrage nach Ammoniumnitrat - dem wichtigsten Düngemittel für die Frühjahrsaussaat - stark gestiegen oder wird in Kürze stark steigen. Die größten Düngemittelhersteller begrüßen die Hinwendung des agroindustriellen Komplexes zu frühzeitigen Käufen und verlängern ihrerseits die Regelung der Preiszurückhaltung bei Mineraldüngern bis zum Jahresende", heißt es in der Erklärung des Verbandes.

Das Regime der Preisbegrenzung bei den Düngemittelherstellern wurde im Sommer dieses Jahres eingeführt. Auf diese Weise versuchen die Unternehmen, die Landwirte vor dem Hintergrund der sich verändernden makroökonomischen Situation zu unterstützen, die durch die Folgen der Pandemie und der Naturkatastrophen in einer Reihe von Regionen des Landes verursacht wurde.

Hergestellt in Russland / Made in Russia

Autorin: Karina Kamalowa