Barilla wurde in der Sonderwirtschaftszone Stupino Kvadrat in der Region Moskau ansässig
2021-11-18 02:14

Barilla wurde in der Sonderwirtschaftszone Stupino Kvadrat in der Region Moskau ansässig

Das italienische Unternehmen Barilla hat sich in der Sonderwirtschaftszone (SWZ) Stupino Kvadrat in der Nähe von Moskau niedergelassen. Das Unternehmen hat bereits mit dem Bau einer Mehlmühle auf dem Gebiet der Sonderwirtschaftszone begonnen und setzt diesen fort, teilte das Ministerium für Investitionen, Industrie und Wissenschaft der Region Moskau mit.

"Das Investitionsprojekt mit einem Investitionsvolumen von mehr als 4 Milliarden Rubel umfasst die Errichtung einer Mühle zur Herstellung von Mehl aus Hartweizen. Die Produkte werden als zusätzliche Rohstoffe für die Entwicklung der Pasta-Produktion von Barilla in der Region Moskau dienen. In einem neuen Werk des Unternehmens in Stupino werden etwa 40 Arbeitsplätze geschaffen", sagte die Leiterin des Ministeriums Ekaterina Zinovieva.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Unternehmen plant, Hartweizen für die Verarbeitung von russischen Lieferanten zu kaufen. Die Produktion wird in strenger Übereinstimmung mit den Normen und Qualitätsstandards der italienischen Unternehmensgruppe erfolgen.

Die Barilla-Fabrik, die Nudeln und Sandwichbrot herstellt, ist bereits im Solnechnogorskij Bezirk des Moskauer Gebiets in Betrieb.

"Die neue Anlage im Stadtbezirk Stupino wird die Lokalisierung der Produktionskapazitäten des Unternehmens verstärken und das Wachstum der Effizienz der Gruppe in ganz Russland sicherstellen. Mit dem neuen Projekt werden die Gesamtinvestitionen von Barilla in die Wirtschaft der Region Moskau 10 Milliarden Rubel übersteigen", so die regionalen Behörden.

Hergestellt in Russland // Hergestellt in Russland

Autorin: Karina Kamalowa