Die Landwirte im Fernen Osten werden für die durch Naturkatastrophen verursachten Schäden in Höhe von 1,4 Mrd. ₽ entschädigt
2021-11-18 03:14

Die Landwirte im Fernen Osten werden für die durch Naturkatastrophen verursachten Schäden in Höhe von 1,4 Mrd. ₽ entschädigt

Die russische Regierung wird 1,4 Milliarden Rubel für landwirtschaftliche Betriebe im Fernen Osten bereitstellen, die von Naturkatastrophen betroffen waren.

"Die Regierung wird fast 1,4 Milliarden Rubel für diesen Zweck bereitstellen, von denen über eine Milliarde Rubel an die Region Amur gehen wird. Dort waren die Schäden an Kulturen, Viehbeständen, Infrastruktur und Eigentum am größten", heißt es auf der Website des Landwirtschaftsministeriums.

Auch die Landwirte der Regionen Jakutien, Jüdisches Autonomes Gebiet, Transbaikalien und Chabarowsk werden in den Genuss von Entschädigungen kommen können.

Nach Angaben des Premierministers Michail Mischustin werden mehr als 200 agroindustrielle Organisationen und dreitausend Anwohner mit privaten Nebengrundstücken gefördert. Sie werden in der Lage sein, Pachtzahlungen und Zinsen für kurzfristige Vorzugsdarlehen und Investitionskredite zurückzuzahlen, fügte er hinzu.

Made in Russia // Made in Russia

Autorin: Ksenia Gustowa