Hergestellt in Russland

Alle Regionen
GER
Experten

Nahrungsergänzungsmittel und Chips: Wie der Stress der Pandemie die Kaufgewohnheiten der Russen beeinflusst hat

Nahrungsergänzungsmittel und Chips: Wie der Stress der Pandemie die Kaufgewohnheiten der Russen beeinflusst hat

Das Gefühl der Unsicherheit in einer Pandemie, die Einschränkung sozialer Kontakte, die Inflation und die schwierige wirtschaftliche Lage im ganzen Land haben die Bedürfnisse der Russen in den Jahren 2020-2021 leicht verändert, erklärten Iwan Fedjakow, CEO von INFOLine, und Anastasia Sidorina, Leiterin der Kundengruppe der Romir Holding, auf der Online-Konferenz "Verbrauchermarkt in Russland: Ergebnisse des Jahres 2021 und zentrale Herausforderungen des Jahres 2022".

Ihrer Meinung nach sind die Verbraucher rationaler geworden, was die Verwendung ihres Geldes angeht, aber gleichzeitig konsumieren sie häufiger die Dienstleistungen und Waren, die es ihnen ermöglichen, sich zu entspannen und sich wohl zu fühlen, wenn es keine Stabilität gibt.

DIE SITUATION, IN DER SICH DER VERBRAUCHERMARKT BEFINDET

Laut dem Geschäftsführer von INFOLine hat ein zunächst unbedeutend erscheinendes Ereignis wie die im Suezkanal festsitzende Ever Given im Jahr 2021 weltweit eine Preiserhöhungsspirale ausgelöst. Angesichts von Logistikproblemen, steigenden Kosten für den Transport von Materialien, Rohstoffen und Endprodukten begannen die Anbieter, die Preise zu erhöhen, und nun steht das Thema Inflation weltweit ganz oben auf der Tagesordnung.

"Für die russische Wirtschaft, die weitgehend exportorientiert ist und ihr Haupteinkommen aus dem Export von Produkten ins Ausland bezieht, hat der Preisanstieg viele wirtschaftliche Probleme gelöst, die sich Anfang 2021 abzeichneten. Darüber hinaus wurden inmitten dieser beispiellosen Wachstumsraten zusätzliche Zölle auf die Ausfuhr von Metallen, Lebensmitteln, Holz und anderen Rohstoffen eingeführt. Dadurch konnte der Haushalt gefüllt werden", erklärte Iwan Fedjakow auf der Konferenz.

Nach Einschätzung der Analyseagentur kann man heute sagen, dass sich die russische Wirtschaft bereits an die Herausforderungen der Jahre 2020-2021 angepasst hat.

"Ende 2021 erwarten wir ein Wachstum des Schlüsselindikators der Branche (Einzelhandelsumsatz - Anm. d. Red.) um 7%. Dies ist eine sehr gute Dynamik, die es uns erlaubt zu sagen, dass wir ein prä-pandemisches Niveau erreichen. Wenn wir diese Dynamik in Komponenten aufschlüsseln, die mit dem Lebensmittel- und dem Nicht-Lebensmittel-Einzelhandel verbunden sind, sehen wir, dass der Lebensmittelbereich ein Wachstum von etwa 2 % verzeichnet hat - das ist ein sehr kleiner Wert ... > Im Nicht-Lebensmittel-Einzelhandel sehen wir im Gegenteil ein Wachstum von 14 % des Einzelhandelsumsatzes, "- sagt der Experte.

In monetären Größen, war der Anstieg im Lebensmitteleinzelhandel 11%, und im Non-Food - fast 20%, die nach Fedyakov, ein phänomenales Wachstum, "die nicht in den letzten Jahren für eine sehr lange Zeit gewesen.

Die Bevölkerung, die sich in einer Situation katastrophaler sinkender Einkommen befand, begann, häufiger Kredite aufzunehmen: Laut INFOLine hat das Volumen der Hypothekendarlehen und Verbraucherkredite in den 10 Monaten des Jahres 2021 absolute Rekorde gebrochen und die Daten für 2019 und 2020 zusammen übertroffen.

INFOLine stellt fest, dass das Einkommen der Russen Ende 2021 um 3 bis 4 % steigen und damit wieder das Niveau von 2019 erreichen könnte.

WOHIN GEHT DIE REISE?

Die Höhe der Inflation beeinflusst, wie der Käufer seinen Rubel einsetzt, sagte Anastasia Sidorina, Leiterin der Kundengruppe der Romir Holding. Im Jahr 2021 fingen die Russen an, bei Gütern wie Kleidung, Schuhen, Kosmetika, Körperpflegeprodukten und Haushaltsgeräten häufiger zu sparen.

"Vor diesem Hintergrund werden wir ein sehr hohes Maß an Stress erleben. So sehen wir Ende 2021, dass der Anteil der gestressten Bevölkerung in Russland gesunken ist und 72% beträgt, aber die Akutheit des Stresses zeigt nur eine Zunahme", bemerkte sie.

Gleichzeitig halten sich laut Romir immer noch 75 % der Russen für glücklich, wobei sie das Konzept des Glücks in erster Linie mit Gesundheit und erst dann mit Wohlstand und Wohlbefinden in Verbindung bringen. Für ein junges Publikum ist Glück eher mit Komfort und Vergnügen verbunden, so Romir.

DER VERBRAUCHER GLEICHT DEN STRESS AUS.

Die umgebende Realität hat nicht nur zu einem Wandel im Lebensstil der Verbraucher, sondern auch in der Nachfrage geführt.

"Für einen Teil der Bevölkerung ist die Stressbewältigung eine Geschichte von leckerem Essen und dem Kauf neuer Dinge. Dazu kommt, dass der Käufer heute sehr rational ist. Dazu gehört auch die Fähigkeit, Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden, sich richtig zu ernähren und so weiter. Wir beobachten, dass sich gewohnte Muster des Kaufverhaltens verändern", so Sidorina.

Infolgedessen gibt es im Jahr 2021 bestimmte Trends im Kaufsegment. Einer davon sind aktive Ausgaben für Fertiggerichte.

"Im Moment nähert sich die Kategorie der Fertiggerichte verschiedenen Verbraucherzielen - Naschen, Verwöhnen, Fertigprodukte <...> Das vorherrschende Segment ist die Snack-Geschichte - Torten, Gebäck, das steht ganz oben auf der Liste. Im Online-Markt haben Fertiggerichte ein starkes Wachstum gezeigt, Brötchen, Sushi, Fertigpizza sind hier der Schlüssel. Das heißt, eine der Möglichkeiten, Stress zu bekämpfen, ist, sich selbst zu verwöhnen", erklärt der Experte.

Gleichzeitig verwöhnen sich die Russen nicht nur mit Fertiggerichten und Süßwaren, sondern vor allem mit salzigen Snacks - die umsatzstärkste Kategorie waren zum Beispiel Chips, und dieser Trend hält bis heute an. Auch das Spirituosensegment ist 2020 stark gewachsen, und dieser Trend setzt sich auch 2021 fort.

"Der Wandel geht mit einer Veränderung des Lebensstils und der Nicht-Produkt-Einheit einher. Aufgrund der entlegenen Arbeitsweise begannen die Russen, aktiv Waren für das Haus und die Reparatur zu kaufen - der Trend hält teilweise an. <...> Eine der Möglichkeiten, Stress zu bekämpfen, war, Zeit mit Haustieren zu verbringen - die Zahl der Haustierbesitzer ist 2020 gestiegen. Dies hat dazu geführt, dass im Jahr 2021, Haustier-Zubehör zeigen aktive Dynamik, "- erklärte der Vertreter der" Romir ".

Was die Freizeitaktivitäten außerhalb des Hauses betrifft, so sind Fast-Food-Restaurants bei den Russen besonders beliebt.

VERBRAUCHERWERTE

"Wenn wir absolut alle Werte in Bezug auf den Konsum nehmen und sie in vier Blöcke unterteilen, erhalten wir folgendes: die grundlegende Geschichte, die Geschichte der Bequemlichkeit, die Preise, der Wert der Einhaltung", sagte Anastasia Sidorina.

So versteht der Verbraucher von heute bestimmte Qualitäts- und Bequemlichkeitsstandards: die Möglichkeit, mit Karte zu bezahlen, keine Warteschlangen, höfliches Personal und Service werden immer selbstverständlicher und alltäglicher.

Trotz der eher instabilen und komplexen Makrosituation, in der sich der russische Verbraucher befindet, und der Zwangswirtschaft wächst die Bedeutung eines solchen Wertes wie "ein bisschen mehr als nötig".

"Dies ist eine Geschichte über den zusätzlichen Wert, den ein Einzelhändler oder Hersteller für den Verbraucher schaffen kann. Es geht um ein einzigartiges Sortiment, frische Backwaren, fertige Lösungen, Express-Kassen", erklärt der Experte.

Jeder Marktteilnehmer - ob Einzelhändler oder Hersteller - steht heute am Scheideweg und muss sich entscheiden, welche spezifische Strategie er verfolgen und welchen Kundenwünschen er mehr Aufmerksamkeit schenken will: dem Wert des Geldes, der Zeit oder dem Vergnügen.

"Eine Vielzahl von Kundenwünschen richtet sich heute an den Markt", so Sidorina.

Hergestellt in Russland // Hergestellt in Russland

Autorin: Karina Kamalowa



0