Hergestellt in Russland

Alle Regionen
GER
Experten

Kampf dem Werbespot! In Russland wird ein Podcast für Kleinunternehmer gestartet - INTERVIEW

104
Kampf dem Werbespot! In Russland wird ein Podcast für Kleinunternehmer gestartet - INTERVIEW

Das russische Kleingewerbe hat es in den letzten zwei Jahren endlich geschafft, die Aufmerksamkeit sowohl der Behörden als auch der Öffentlichkeit auf sich zu ziehen. Die Hoffnungen auf eine wirtschaftliche Erholung nach den Folgen der Pandemie sind weitgehend mit der Entwicklung dieses Sektors verbunden.

Laut Olesya Ushakova, der Schöpferin der Marke Taste of Taiga, werden die Unternehmer zu Rockstars unserer Zeit. Sie erzählte den Redakteuren von Made in Russia von einem neuen Projekt - einer Podcast-Reihe mit dem Titel Entrepreneurs", die den Lebensgeschichten derjenigen gewidmet sein wird, die trotz aller Schwierigkeiten ihre Unternehmen gründen und führen.

- Olesya, erzählen Sie uns, wie Sie auf die Idee gekommen sind, einen Podcast zu erstellen?

- Ich wollte diesen Bereich schon lange beherrschen. Die Idee und das Thema waren leicht zu formulieren. Als ich die Idee zum ersten Mal meinen Freunden gegenüber äußerte, unterstützten sie mich sehr und wir begannen schnell mit der Umsetzung. Unsere Helden sind ganz normale Menschen, die einmal beschlossen haben, ein bisschen anders zu leben. Ihre Reise, die Stürze, die Herausforderungen, die Siege - sie inspirieren und sind ein echter Ansporn. Wenn du siehst, dass dein Nachbar es geschafft hat, dass er es geschafft hat, fällt es dir schwer, still zu sitzen. Es stimmt, dass nicht jeder den Erfolg von Jobs, Bezos, Tinkov, Durov wiederholen kann, aber das ist auch gar nicht nötig. Aber jeder hat die Chance zu versuchen, etwas Eigenes zu schaffen und das Leben auf kleinem Raum angenehmer zu gestalten.

- Worüber werden die Figuren sprechen?

Wir haben vier Interviewer, jeder mit seinem eigenen Stil und seiner eigenen Tonlage. Ich habe eine Frau interviewt, sie ist eine Immigrantin, sie hat ein sehr großes Unternehmen, sie stellt russische Spitzenschuhe her. Ihr Weg, wie sie dorthin gekommen ist, was sie macht, ist interessant.

Oder es gibt ein Interview mit einer Frau, die zum Studieren nach Krasnojarsk kam, heiratete, ein Kind bekam, sich scheiden ließ und zurück in ihre Heimatstadt zog. Im September eröffnete sie dort eine Fremdsprachenschule, und jetzt kommt sie wegen der großen Nachfrage nicht mehr durch. Ihre Geschichte ist ein Beispiel dafür, dass eine Frau nicht vor Hass auf ihren Ex-Mann verbrennt, nicht auf der Stelle tritt, sondern vorwärts geht. Sie hat einen Schritt zurück gemacht, aber dieser Schritt hat ihr die Möglichkeit gegeben, zu wachsen. Sie hat einen staatlichen Zuschuss bekommen, sie will expandieren, das ist eine tolle Geschichte. Wir müssen jeden Tag echte Menschen um uns herum sehen, nicht "Knete", "Hype", "Facebook".

- Ja, wir brauchen heute positive Nachrichten und Beispiele, die uns inspirieren.

- Ja, jede Lebenserfahrung ist Treibstoff für die Entwicklung. Ich lese viel Literatur über weibliche Führung und Unternehmertum. In den gleichen Staaten werden sehr viele Bücher über gewöhnliche Geschäftsleute veröffentlicht. Es ist klar, dass nicht jeder so sein kann wie Bakalchuk (Tatiana Bakalchuk ist die Gründerin von Wildberries), aber es gibt eine große Anzahl interessanter Menschen. Ich möchte versuchen, ein etwas anderes Format des Geschichtenerzählens in den Journalismus einzuführen. In erster Linie geht es um Geschichten über Kleinstunternehmen und den menschlichen Charakter. Wir werden Menschen zeigen, die nicht ganz öffentlich sind. Ihre Stimmungen, ihre Einstellung zum Unternehmertum. Wir werden von ihren Schwierigkeiten, vielleicht von Misserfolgen oder Erfolgen erzählen. Damit es nicht nur sinnlosen Info-Klatsch gibt, sondern echte Geschichten von Menschen, die etwas schaffen.

- Wie sehen Sie die Entwicklung des Projekts?

- Das Projekt hat sein Endziel. Neben den Podcasts werden wir eine Printversion auf Yandex. Zen. In einem Jahr, bis zum nächsten Herbst, möchte ich die interessantesten und meistgelesenen Geschichten sammeln und ein E-Book und eine bestimmte Anzahl von gedruckten Exemplaren herausgeben. Ich habe den Ehrgeiz, es irgendwie in andere Sprachen zu übertragen.

Hergestellt in Russland / Made in Russia

Autorin: Maria Buzanakova

0